Praxis Inge M. Koppaetzky

Heilpraktikerin, Körperpsychotherapie

Europäisches Zertifikat für Psychotherapie

 

 

Lange Reihe 105, 20099 Hamburg

Tel. (040) 25 49 18 48

Körperorientierte

Psychotherapie

 

Traumatherapie

 

Paarberatung

NLP und

Coaching

Meridian-Therapie

Aussöhnung mit

dem inneren Kind

Biodynamische

Massage

Meridian-Therapie

 

“Graceful means”

 

In neuerer Zeit wurden in den USA verschiedene Formen der “Meridian-Therapie” entwickelt, die sich als hochwirksam in der Verarbeitung psychischer Probleme erwiesen haben.

Die Meridian-Therapien basieren einerseits auf dem uralten Wissen um das körpereigene  Energiesystem. Dieses Wissen wird in der chinesischen Medizin genutzt und u.a. in der Akupuntur, Akupressur angewandt. In der Meridian-Therapie wird der rein körperliche Ansatz der Akupunktur mit Methoden aus der humanistischen Psychotherapie verbunden.

 

 

 

In der Meridian-Therapie wird davon ausgegangen, dass allen negativen Emotionen eine Störung des körpereigenen Energiesystems zu Grunde liegt. Diese Störungen oder Blockaden sind die Folge belastender Erlebnisse, die nicht vollständig verarbeitet werden konnten.

In der chinesischen Medizin heißt es, dass der “Fluß der Lebensenergie” wieder ins Fließen gebracht wird.  Ziel der Behandlung ist es also das Energiesystem im Körper wieder zu harmonisieren.

 

Während man sich in Gedanken, Bildern oder Sätzen mit der zu behandelnden Problematik beschäftigt, werden spezielle Akupunkturpunkte, z.B. durch massieren, klopfen oder halten stimuliert. Diese Methode hat sich als erstaunlich effektiv und nachhaltig wirksam gezeigt. EFT und “Klopfen” sind wohl die bekanntesten zu den Meridian-Therapien gehörenden Methoden.

 

 

 

Der Focus bei der Meridain-Therapie liegt auf der Behandlung der Emotionen. Die Erforschung der Ursachen der belastenden Gefühle kann in die Behandlung eingebunden werden, ist aber nicht unbedingt erforderlich. Auch traumatische Erlebnisse müssen nicht von neuem durchlebt werden.

 

Die Meridian-Therapie eignet sich für die Verarbeitung verschiedenster Probleme, wie Ängste, Zwänge, Panik, Verzweiflung, Süchte, Phobien, Schmerzen, traumatischer Erlebnisse und psychosomatischer Beschwerden.

 

Das “Graceful means” die von mir angewandte Methode der Meridian-Therpie, eignet sich auch gut als Selbsthilfemethode. Sie ist einfach zu erlernen und anzuwenden. Eine Berührung durch die Therapeutin ist nicht erforderlich. Die Klientin oder der Klient lernen, in einer Art Akupresssur sich selbst zu behandeln und können so auch das Verständnis für ihren Körper vertiefen.

 

Das Graceful means wurde von Maarten Aalberse entwickelt, einem klinischen Psychologen und Experten der Körperpsychotherapie aus den Niederlanden. Graceful means basiert u.a. auf dem EFT (Gary Craig) und dem TAT (Tapas Fleming).